Mit einfachen Schritten zu mehr Content-Marketing-Erfolg

Content für hohes Suchmaschinen-Ranking

Wie produziere ich den richtigen Content? Wie oft sollten neue Inhalte veröffentlicht werden? Diese und ähnliche Fragen stellen sich viele Unternehmer, Marketing- und Social-Media-Verantwortliche. Manchen Unternehmen fällt es schwer die richtigen Themen und Inhalte für ihre Beiträge zu identifizieren und somit Beiträge regelmäßig zu veröffentlichen. Andere Unternehmen wiederum haben sich das Thema Content-Marketing zu einer sportlichen Disziplin gemacht und veröffentlichen fast täglich Beiträge, z.B. über Blogs, unter der Annahme, dass dadurch mehr Besucher auf die Seite gelenkt werden. Unter bestimmten Gesichtspunkten mag diese Annahme mit Sicherheit auch zutreffen. Doch sollte man sich die Frage stellen: Will ich einfach nur mehr Traffic (Besucher) oder will ich die richtigen Besucher auf meiner Seite haben, die ich gegebenenfalls auch zu einer (Inter-)Aktion bewegen kann? Entscheidend ist hier also die Frage: Welche Ziele möchte ich mit den Inhalten bei meinen Besuchern überhaupt erreichen?

beruhren-bildschirm-business-266176.jpg

Doppel-relevante Inhalte sind das übergeordnete Ziel

Aus verkaufsstrategischer Sicht sollten Unternehmen sich darin üben, vorrangig doppelt-relevante Inhalte zu verfassen. Das bedeutet soviel, dass die Inhalte sowohl der Zielgruppe einen Mehrwert und Nutzen bieten (z.B. informieren, aufklären etc.) als auch für den Auftraggeber relevant sind (z.B. Generierung von Leads, Kaufabschlüssen im Online-Shop, Job-Bewerber). Mit digitalen Hilfsmitteln lassen sich die für eine Zielgruppe top doppel-relevanten Themen schnell und einfach finden, analysieren und fortlaufend optimieren.

Passende Content-Marketing-Tools

So bieten Suchmaschinen-Tools, wie z.B. Search Metrics oder Sistrix, schnelle Optimierungshilfe beim Erstellen von gutem Content. Durch Eingabe von relevanten zielgruppenspezifischen Keywords kann geprüft werden, welche relevanten Inhalte und Platzierung von der Suchmaschine für den Beitrag herausgegeben werden. Ein auf Seite zwei platzierter Beitrag kann bereits mit einem geringen Überarbeitungsaufwand auf die erste Seite gepusht werden. Außerdem lässt sich mit Sistrix und Co. auch das Suchmaschinen-Ranking der Wettbewerber analysieren. Hierdurch lassen sich neue Ideen für Optimierung der eigenen Inhalte finden.

Mithilfe von Web-Analytics-Tools lassen sich ebenfalls genauere Rückschlüsse ziehen. Absprungraten bieten z.B. einen Rückschluss, wie lange der Besucher auf der Seite verweilt, an welcher Stelle er die Seite schnell wieder verlässt oder welche Seiten besonders gut und lange besucht werden. Von Letzterem lassen sich dann Verbesserungsstrategien für die schwächer besuchten Seiten ableiten.

Auch Social-Media-Kanäle geben dem Unternehmen analytische Werkzeuge und Statistiken an die Hand. So lässt sich besser herausfinden, welche Inhalte für welche Zielgruppe relevant sind und wie diese mit den Wettbewerbern kommunizieren bzw. interagieren.

Das Fazit lautet: Um Content-Marketing-Aktivitäten langfristig erfolgreich zu etablieren, ist es empfehlenswert sich auf anstelle von vielen aktuellen Inhalten auf wenige und dafür aber auf wichtige Inhalte zu fokussieren und damit die Zielgruppe für sich zu begeistern. Das Thema Content-Marketing unterliegt ständigen Veränderungen (Trends, technische Innovationen etc.) und sollte somit nicht nur als ein Projekt sondern als fortlaufender Prozess mit eigenen Optimierungszielen definiert und betrachtet werden.

Fragen?

Du hast Fragen zum Thema Content-Marketing oder benötigst Hilfe beim Erstellen von effektiv wirksamem Content? Gerne unterstütze ich Dich dabei und helfe Dir schnellstmöglich weiter. Weiter zu Kontakt.